Angebote zu "Leistungserbringer" (11 Treffer)

Wilke, Alexander: Chancen und Möglichkeiten der...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Chancen und M&#246glichkeiten der Gesundheitsreform f&#252r die LeistungserbringerTaschenbuchvon Alexander WilkeEAN: 9783640149148Einband: Kartoniert / BroschiertAuflage: 1. AuflageSprache: DeutschSeiten: 108Ma&#223e: 214 x 149 x 17 mmAutor: Alexander

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 08.08.2017
Zum Angebot
eBook Chancen und Möglichkeiten der Gesundheits...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: sehr gut, HTL Wels, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende M.B.A.Arbeit hatte das Ziel, die Gesundheitsreform 2007, in Deutschland aus

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 07.08.2017
Zum Angebot
Chancen und Möglichkeiten der Gesundheitsreform...
20,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,99 € / in stock)

Chancen und Möglichkeiten der Gesundheitsreform für die Leistungserbringer: Alexander Wilke

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 03.08.2017
Zum Angebot
Chancen und Möglichkeiten der Gesundheitsreform...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,99 € / in stock)

Chancen und Möglichkeiten der Gesundheitsreform für die Leistungserbringer:1. Auflage. Alexander Wilke

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 14.08.2017
Zum Angebot
Die Gesundheitsreform 2007 - Risiken und Gestal...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Gesundheitsreform 2007 - Risiken und Gestaltungsm&#246glichkeiten f&#252r Kassen und Leistungserbringer13. M&#252nsterische Sozialrechtstagung 7. Dezember 2007 in M&#252nsterTaschenbuchEAN: 9783503112296Einband: Kartoniert / BroschiertSprache: Deu

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 08.08.2017
Zum Angebot
Die Gesundheitsreform 2007 - Risiken und Gestal...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,80 € / in stock)

Die Gesundheitsreform 2007 - Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten für Kassen und Leistungserbringer:13. Münsterische Sozialrechtstagung 7. Dezember 2007 in Münster Beiträge zur Sozialpolitik und zum Sozialrecht

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 03.08.2017
Zum Angebot
Wilke, Alexander: Chancen und Möglichkeiten der...
29,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Schriftenreihe. 1. Auflage.

Anbieter: eBook.de
Stand: 30.04.2017
Zum Angebot
Die Gesundheitsreform 2007 - Risiken und Gestal...
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

13. Münsterische Sozialrechtstagung 7. Dezember 2007 in Münster

Anbieter: eBook.de
Stand: 30.04.2017
Zum Angebot
Verringerung von Kosten und Schnittstellen-Prob...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,0, Fachhochschule Koblenz - Standort RheinAhrCampus Remagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine ineffiziente Arbeitsteilung zwischen stationärer und ambulanter Behandlung ist in der Vergangenheit häufig kritisiert worden. Eine ambulante Regelbehandlung im Krankenhaus ist im deutschen Gesundheitswesen für gesetzlich Versicherte nicht möglich. Der Regelzugang von GKV-Versicherten erfolgt - bis auf Ausnahmen - über die Einweisung eines niedergelassenen Arztes. Erste zaghafte Ansätze, Krankenhäuser für ambulante Behandlungen zu öffnen, gab es bereits in den 90er Jahren mit dem Gesundheitsstrukturgesetz. Im GKV-Modernisierungsgesetz (GMG) von 2003 wurde die Möglichkeit ge-schaffen, hoch spezialisierte Leistungen ambulant anzubieten, sofern vorher ein entsprechender Vertrag mit der einzelnen Krankenkasse abgeschlossen wurde: Es kam jedoch nur in sehr geringem Umfang zu entsprechenden Ver-tragsabschlüssen. Typische Schnittstellenprobleme zwischen stationärem und ambulantem Sektor blieben weitgehend bestehen. Für HIV/Aids-Patienten mit CMV-Retinitis stellte dieses Schnittstellenproblem eine besondere Härte dar, da nach einer mehrwöchigen stationären Akutbehandlung eine mehrmonatige dosisreduzierte Sekundärprophylaxe (Erhaltungstherapie) durchgeführt werden muss. Dies kann nur durch HIV-erfahrene Ophtalmologen sichergestellt werden. Fehler wären überaus verhängnisvoll, da einmal eingetretene Sehkraftverluste nicht wieder hergestellt werden können. Das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz trat am 01.04.2007 in Kraft. Ein As-pekt dieser Gesundheitsreform ist, dass die bestehenden Möglichkeiten zur ambulanten Leistungserbringung am Krankenhaus (hoch spezialisierte Leis-tungen gemäß dem Katalog nach § 116b Absatz 3 und 4 SGB V) konsequen-ter umgesetzt werden können. Vor der Gesetzesänderung und den neuen Möglichkeiten des GKV-WSG hätte der Patient nach seiner stationären Behandlung in die ambulante Behandlung außerhalb des Krankenhauses wechseln müssen. Zwar gab es auch schon vor dem Inkrafttreten die Möglichkeit, dass Krankenhäuser ambulante Behandlungen durchführen, dies war jedoch immer an verschiedene Bedingungen und Voraussetzungen ge-bunden. Die ambulante Versorgung wird regelmäßig durch niedergelassene Ärzte wahrgenommen, die nur in vergleichsweise seltenen Fällen die für die Erhaltungstherapie ausreichende Behandlung ihrer Patienten fortsetzen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot
Gitter, Wolfgang;Köhler, Gabriele: Der Grundsat...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ausformung und Auswirkungen auf die Leistungserbringung in ärztlichen Kooperationsformen MedR Schriftenreihe Medizinrecht

Anbieter: eBook.de
Stand: 18.12.2016
Zum Angebot